MINTvernetzt lädt zur Jahrestagung nach Erfurt

Von
Redaktion
|
20
.
February 2023
|
| sponsored
MINTvernetzt lädt zur Jahrestagung nach Erfurt

Mehr zur Person

Redaktion

MINTvernetzt, die Service- und Vernetzungsstelle der außerschulischen MINT-Bildung, lädt am 1. und 2. März 2023 zur Jahrestagung „MINT & Diversität“ nach Erfurt ein. Mit dabei sind u.a. Janina Kugel, Raul Krauthausen, Olaf Köller und Daniel Jung. In Podiumsdiskussionen und Workshops sowie auf Exkursionen wird diskutiert, wie eine flächendeckende, praxisnahe und sinnstiftende MINT-Bildung mit gleichen Chancen für alle Kinder und Jugendlichen aussehen kann und wir sie gestalten können. Denn um Zukunftsfragen lösungsorientiert zu begegnen, brauchen wir in unserer Gesellschaft alle Talente mit ihren unterschiedlichen Perspektiven. Mehr Details zum Programm gibt es hier. Das große Treffen der MINT-Community ist gleichzeitig der Startschuss für das gleichnamige Themenjahr Diversität.

Was ist MINTvernetzt?

Die Service- und Anlaufstelle für MINT-Akteur:innen in Deutschland Die MINT-Vernetzungsstelle, kurz MINTvernetzt, ist das Dach für die außerschulische MINT-Bildung in Deutschland. MINTvernetzt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von Mitarbeitenden der Körber-Stiftung, der matrix gGmbH, dem Nationalen MINT Forum e.V., dem Stifterverband und der Universität Regensburg als Verbund gemeinsam umgesetzt.

Mit MINTvernetzt schaffen wir ein Netzwerk für die MINT-Bildungslandschaft, das bestehende Initiativen und Akteur:innen aktiv einbindet und unterstützt. Wir wollen daran mitwirken, dass MINT-Akteur:innen sich als Gemeinschaft begreifen, für ihr Engagement und ihre Leistungen mehr Sichtbarkeit bekommen und ihr Angebot noch stärker mit schulischen Aktivitäten verzahnen können. Gemeinsam mit der Community werden wir Impulse für neue Themen, innovative Angebote und diversere Zielgruppen setzen, um zusammen eine bessere MINT-Bildungslandschaft zu schaffen.

Warum Diversität? Als MINTvernetzt sind wir davon überzeugt: Wir brauchen mehr Diversität in der MINT-Bildung. Denn zum einen brauchen wir als Gesellschaft alle Talente mit ihren unterschiedlichen Perspektiven, um Innovationen zu gestalten und dem Fachkräftemangel zu begegnen. Zum anderen wollen wir für alle Kinder und Jugendlichen einen Zugang zu praxisnaher und sinnstiftender MINT-Bildung geben, um ihnen gesellschaftliche Teilhabe und gleichwertige Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Anzeige
Mehr zum Thema
Neuste Artikel
Kommentare
No items found.