Schulgesundheitsfachkräfte – Ein neues Berufsfeld

Gepostet von
Rania Qidan
|
1
.
July 2022
| sponsored
Schulgesundheitsfachkräfte – Ein neues Berufsfeld

Stellt euch vor euch geht es gesundheitlich super. Ihr fühlt euch wohl und voller Energie. Üblicherweise arbeitet ihr in diesem Zustand am Besten. Euer Gehirn funktioniert so wie ihr es euch vorstellt und ihr seid nicht bei der kleinsten Aufgabe bereits erschöpft. Ihr geht regelmäßig zum Arzt und dies ist der Grund dafür, dass es euch gesundheitlich meistens gut geht. Dieses Ideal soll für alle Schüler:innen gewährleistet werden.

Die Gesundheitsbedürfnisse der Schüler und Schülerinnen sollen unabhängig von ihrem familiären Wohlstand stets gedeckt werden. Dadurch steigert sich die Konzentrationsfähigkeit und das Wohlbefinden der Schüler:innen und eine chancengerechte Bildung  ist die Folge. Um genau so eine chancengleiche und gerechte Bildung zu erzielen hat Brandenburg das Konzept von Schulgesundheitsfachkräften an deutschen Schulen etabliert.

Das Konzept „School Health Nursing“ gibt es in den USA und Großbritannien bereits seit dem 20. Jahrhundert. Es soll für die Gesundheitsförderung und -versorgung innerhalb der Schule stehen. Brandenburg ist bereits seit 2009 interessiert daran dieses System an deutsche Schulen zu bringen. In Kooperation mit dem Bundesland Hessen gibt es seit 2017 nun 27 Schulen in Brandenburg und 10 in Hessen, in denen Schulgesundheitsfachkräfte tätig sind.

Was sind die Aufgaben der Schulgesundheitsfachkräfte?

Unter anderem beraten die Schulgesundheitsfachkräfte die Schüler:innen, Lehrkräfte und Eltern im Hinblick auf den Gesundheitsstatus der Kinder und Jugendlichen. Sie haben den Überblick über gesundheitliche Probleme einzelner und können gegebenenfalls an Fachkräfte außerhalb der Schule vermitteln. Außerdem wird durch sie der Besuch an einer Regelschule für Schüler:innen mit einer Behinderung oder einer chronischen Krankheit erleichtert. Denn wie bereits erwähnt beraten sie die Kinder und Jugendlichen und bieten ihnen eventuell notwendige gesundheitliche Versorgung.

Eine weitere wichtige Aufgabe der Schulgesundheitsfachkräfte ist das Entscheiden darüber, ob ein Kind bei Unwohlsein oder gar einem Unfall nach Hause geschickt wird oder doch lieber ein Krankenwagen gerufen werden sollte. Bisher haben Lehrkräfte und das Schulpersonal dies beurteilt. Mit einer ausgebildeten Fachkraft können solche Entscheidungen aber natürlich noch einmal anders und vielleicht besser beurteilt werden. Im Hinblick darauf können die Schulgesundheitsfachkräfte zusätzlich sowohl Lehrer:innen als auch das Schulpersonal entlasten.

Wieso sind Schulgesundheitsfachkräfte so wichtig?

Die Corona-Pandemie hat verstärkt gezeigt, wie wichtig es ist, eine solche Unterstützung in Schulen zu haben. Lehrkräfte kannten sich anfangs nicht so gut mit den Hygienevorschriften aus und hatten selbst Schwierigkeiten damit. Dadurch wurden sie psychisch stärker belastet und fühlten sich unsicher und in dem Bereich unzureichend gebildet. Eine Schulgesundheitfachkraft hätte in diesen Zeiten die benötigte Unterstützung geboten.

Die zentralen Themen sind „Bildungsgerechtigkeit, Inklusion, Ganztagsangebote, eine zunehmende Zahl von Kindern mit psychischen Problemen und chronischen Erkrankungen, eine wachsende Anzahl von Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Kulturkreisen“, wie aus einer gutachtlichen Stellungnahme der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) hervorgehtt. In diesen Bereichen sollen Schulgesundheitsfachkräfte mit ihrer Erfahrung und Ausbildung Lehrkräfte entlasten.

Seit 2020 bieten die Evangelische Hochschule Darmstadt zusammen mit der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. Weiterbildungen von Gesundheits- und Kinder-/Krankenpflegekräften zu Schulgesundheitsfachkräften an. Hier kommt ihr zum Angebot und weiteren Informationen.

Eine Schnittstelle zwischen Gesundheit und Bildung — das würden Schulgesundheitsfachkräfte bieten. Sie würden Lehrkräfte entlasten und zum Ziel einer chancengleichen Bildung für alle beitragen. Wenn es einem gesundheitlich gut geht, kann besser gearbeitet und gelernt werden. Es sollte also in viel mehr Schulen in Deutschland das Konzept der Schulfachkräfte etabliert werden. In anderen Ländern weltweit hat sich es bereits bewährt. Warum nicht auch in ganz Deutschland ausprobieren?

Was denkt ihr? Sollte es an eurer Schule gesundheitsfachkräfte geben? Würde es euch als Lehrkraft entlasten? Trägt es etwas zur chancengleichen Bildung bei? Lasst uns eure Meinung zu dem Thema gerne in den Kommentaren wissen!

Mehr zum Thema
Neuste Artikel
Kommentare