Tag des Ehrenamts – "Ehre, wem Ehre gebührt"

Gepostet von
Luisa Janosch
|
9
.
December 2022
| sponsored
Tag des Ehrenamts – "Ehre, wem Ehre gebührt"

Am vergangenen Montag, dem 5. Dezember 2022, war der internationale Tag des Ehrenamts. Die Bundesregierung hat passend dazu eine Kampagne gestartet, die den Leitsatz “Ehre, wem Ehre gebührt” trägt. Als ehrenamtliche Arbeit definiert das Deutsche Ehrenamt die Arbeit von Personen für Organisationen auf freiwilliger Basis ohne Vergütung. Früher bezog sich der Begriff “Ehrenamt” eher auf die Übernahme eines öffentlich geführten Amtes in einem Verein, wie beispielsweise ein Vorstand. Mittlerweile hat sich die Tätigkeit des Ehrenamtes auf viele weitere Bereiche ausgeweitet.

Um die 31 Millionen Menschen sind in Deutschland an einem Ehrenamt beschäftigt und engagieren sich so in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl unserer Gesellschaft auf verschiedenste Art und Weise. Darunter fallen die Betreuung alter oder kranker Menschen, die freiwillige Feuerwehr, die Jugendhilfe, der Tierschutz, politische oder kirchliche Ehrenämter, Flüchtlingshilfe, Umweltschutz, Obdachlosenhilfe und viele mehr. Laut dem Deutschen Ehrenamt ist das Ehrenamt als solches eine “starke Schulter der Gesellschaft”, welche dazu beiträgt, "das gesellschaftliche Leben zu stützen und in der uns bekannten Form zu ermöglichen”. 

Programm der Bundesregierung für das Ehrenamt

Die Bundesregierung hat die Relevanz des Ehrenamtes erkannt und einen internationalen Tag des Ehrenamts eingeführt. “Man kann das Ehrenamt nicht hoch genug schätzen. Es ist ja nicht irgendetwas, sondern das ist etwas, was Menschen neben ihrer alltäglichen Arbeit und ihrer Familie organisieren”, betonte auch die Bildungsministerin Nancy Faeser. Im Zuge des internationalen Ehrenamts hat die Bundesregierung ein Programm veröffentlicht, das verschiedene Maßnahmen und Initiativen umfasst.

  1. Das Programm “Demokratie leben”, bei dem Projekte unterstützt werden, die sich für ein gemeinsames und fürsorgliches Miteinander einsetzen. Aktuell fördert das Programm etwa 600 Projekte, der Bund investiert jährlich rund 165 Millionen Euro. Dabei geht es um Demokratieförderung von Kindern/Jugendichen, das Engagement gegen Rassismus und Antisemitismus, bishin zur Extremismusprävention.
  1. Das Programm “Zusammenhalt durch Teilhabe”, bei welchem das primäre Ziel ist, “Projekte für demokratische Teilhabe speziell in ländlichen und strukturschwachen Regionen zu fördern”. 12 Millionen Euro wurden dafür zur Verfügung gestellt. Im Mittelpunkt stehen dabei “regional verankerte Vereine, Verbände und Multiplikatoren”.
  1. Die Bundesregierung ehrt durch herausragenden freiwilligen Einsatz mit dem “Deutschen Engagementpreis” insgesamt wurden 460 Personen sowie Initiativen nominiert. 
  1. Um die 530 Mehrgenerationenhäuser werden durch den Bund finanziert und gefördert. Diese stehen laut der Bundesregierung für “Dialog, Bürgerbeteiligung und die Stärke des Zusammenhalts vor Ort”. 

Was ist das passende Ehrenamt für mich?

In sämtlichen Bereichen kann man Gutes tun und sich ehrenamtlich engagieren. Neben regionalen und lokalen Angeboten gibt es auch verschiedene bundesweite Plattformen zur Vermittlung. Einen Überblick legt beispielsweise die Ehrenamtsseite des Bundesministeriums dar. Eine weitere Möglichkeit, sich freiwillig zu engagieren, bieten auch diverse Freiwilligendienste wie den Bundesfreiwilligendienst, ein freiwilliges soziales oder auch ökologisches Jahr. Dies eignet sich besonders gut für Schüler:innen nach ihrem Schulabgang. 

Ehrenamtliche Dienste sind unersetzbar. Sie unterstützen die Gesellschaft und sind zwingend notwendig, um das Gesamtsystem aufrechtzuerhalten. Aufgrund dessen wurde der Tag des Ehrenamts eingeführt, um den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer zu schätzen und deutlich zu machen, wie wichtig diese für unsere Gesellschaft sind.

Habt ihr euch schon mal ehrenamtlich betätigt oder habt es noch vor? Schreibt es gerne in die Kommentare. 

Anzeige
Mehr zum Thema
Neuste Artikel
Kommentare
No items found.